Aufruf zur Demo: Stoppt die Fleischindustrie – Solidarität mit den ausgebeuteten Arbeiter*innen

Nach den Corona-Ausbrüche bei Westfleisch, Vion, Wiesenhof und vielen weiteren Schlacht- und Fleischbetrieben steht die Fleischindustrie völlig zu recht für den fehlenden Gesundheitsschutz und die gnadenlose Ausbeutung der meist osteuropäischen Werkvertragsbeschäftigten in der Kritik.

Das Bündnis Gemeinsam gegen die Tierindustrie ruft an Pfingsten zu einem Aktionswochenende auf, um ein Zeichen der Solidarität mit den ausgebeuteten Arbeiter*innen zu setzen und gegen eine Industrie zu demonstrieren, die ihre Milliardenprofite auf Kosten von Menschen, Tieren und der Umwelt erwirtschaftet.

In Hamburg werden wir am 31. Mai unsere Solidarität zeigen und würdige Unterbringung, wirksamen Infektionsschutz und ein Ende der Ausbeutung durch Werkverträge und Leiharbeit fordern. Wir werden in der Nähe des Fleischgroßmarktes für ein Ende der Ausbeutung der Beschäftigten, für ein Ende des massenhaften Tötens von Tieren und für ein Ende der Zerstörung der Umwelt und des Klimas durch die Fleischindustrie demonstrieren.

Kundgebung im Arrivati-Park (Neuer Pferdemarkt)
Sonntag 31. Mai – 14 bis 16 Uhr

Wir demonstrieren mit Bannern, Schildern, Redebeiträgen und Infowänden. Kommt vorbei, bringt euren Mund-Nasen-Schutz mit und achtet auf das Abstandsgebot vor Ort.

Weitere Informationen:

aa-schlachthaeuser


Comments are closed.