Podcast zur Veranstaltung “Fleischvermarktungs – Die Werbestragien der Tierindustrie” mit Friederike Schmitz (28.03.2017 – Vortragsreihe Hinter dem Tellerrand)

Download

Veranstaltungsankündigung:

Seien es die Zustände in Schweineställen, das Schreddern von Eintagsküken oder der Umgang mit „Wegwerfkühen“: Die Kritik an der gegenwärtigen Nutztierhaltung lässt nicht nach. Zeit, etwas zu ändern? Nein, Zeit für mehr Öffentlichkeitsarbeit!

Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen, Broschüren, Plakataktionen und Schulmaterialien versuchen die Lobby-Verbände der Agrarindustrie das Vertrauen der Menschen in die Landwirtschaft zurückzuerobern. Doch wie „objektiv“, „sachlich“ und „ideologiefrei“ sind diese Informationen wirklich? Wie „ehrlich“ und „transparent“ ist die Tierindustrie?

Der Vortrag zeigt anhand vieler konkreter Beispiele und allgemeiner Analysen, wie Bauernverband und Co. auf die gesellschaftliche Debatte zur Nutztierhaltung Einfluss nehmen – und dabei ein Bild der Nutztierhaltung zeichnen, das mit der Realität nicht viel zu tun hat.

In einem weiteren Teil des Vortrages soll außerdem auf Möglichkeiten des politischen Widerstandes gegen die Fleischindustrie eingegangen werden.


Friederike Schmitz ist Autorin und Referentin mit den Schwerpunkten Ethik und Politik der Mensch-Tier-Beziehung, Umweltethik und Klimagerechtigkeit. Sie engagiert sich beim Aktionsnetzwerk Tierfabriken Widerstand, Animal Climate Action, Mensch Tier Bildung e.V. und betreibt die Website Agrarlobby.de.


Comments are closed.