Infoabend zum Bündnis ‘Gemeinsam gegen die Tierindustrie’ am 5. März

Die industrielle Tierhaltung beutet nicht nur zahlreiche Tiere aus, sondern trägt auch enorm zur Zerstörung des Planeten bei. Durch den Anbau von Tierfutter im globalen Süden werden Kleinbäuer*innen verdrängt und das Hungerproblem verschärft. In deutschen Schlachtereien herrschen brutale Zustände und Arbeiter*innen aus Südost-Europa leiden unter fatalen Arbeitsbedingungen. Das Bündnis „Gemeinsam gegen die Tierindustrie“, an dem sich auch Tierbefreiung Hamburg beteiligt, möchte all dies nicht länger hinnehmen und ruft zu einer Aktion des massenhaften zivilen Ungehorsams auf. Vom 13. – 20. Juni 2020 wird es in Niedersachsen ein Protestcamp geben, von dem aus die PHW-Gruppe blockiert werden soll.

Am 5. März stellt sich das Bündnis im Rahmen der Solikneipe für Klimagerechtigkeit “Bechern gegen Baggern” im Linken Laden (Kleiner Schäferkamp 46, 20357 Hamburg) vor. Mit Vortrag, Diskussion sowie Kuchenbuffet.

Über das Bündnis: gemeinsam-gegen-die-tierindustrie.org

Zum Infoabend: gegenstromhamburg.de

banner_ggt-744x285


Comments are closed.