Okt 17 2018

Climate and Justice Games Hannover vom 13. bis 17. November

Nach Paris, Amsterdam, Basel und Wien finden nun erstmals auch Klimaspiele vom 13. bis 17.11. in Hannover statt. Anlass der Games ist die EuroTier-Messe, die weltweit größte Fachmesse für Tierhaltung. Um deutlich zu machen, dass die Ausbeutung von Tieren, Menschen und der Natur nicht losgelöst voneinander zu betrachten ist, und um die gemeinsamen Kämpfe von vielen linken und sozialen Bewegungen zu stärken, ruft ein Bündnis u.a. aus Animal Climate Action, ARIWA und Zucker im Tank zu Protesten.

Zu den Climate and Justice Games werden Gruppen dazu aufgerufen, Aktionen im gesamten Stadtgebiet zu machen und insbesondere Akteure und Unternehmen, die Klimawandel, Tierausbeutung und gesellschaftlichen Ungerechtigkeiten zu verantworten haben bzw. hiervon profiteren, in den Fokus zu rücken. Ab den 15. November gibt es Treffpunkte, Schlafplätze und Voküs und am 17. November ist eine Demo durch die Innenstadt Hannovers geplant. Wie viele weitere Gruppen wird sich auch Tierbefreiung Hamburg an den Aktionen beteiligen. Wir rufen auch weitere Gruppen und Aktivist*innen dazu auf, sich im November auf nach Hannover zu machen und gdie geplanten Proteste zu unterstützen.

 

Weitere Infos:

Hintergründe, Infos zur Messe EuroTier, Aktionskonzept, Aktionsziele, Treffpunkt und vieles weiteres unter: www.climate-and-justice.games

 

Demo “Schluss mit der Euro-Tier – Gerechtigkeit jetzt und hier” am Sa. 17.11. in Hannover:

Im Rahmen der Climate and Justice Games führt am Samstag den 17.11. auch eine Demo durch die Innenstadt Hannovers. Los geht es um 13:00 Uhr am Ernst-August-Platz in Hannover. Abschluss ist im UJZ Korn, wo auch eine Abendveranstaltung und eine Party stattfinden.

 

Gemeinsame Anreise zur Demo am 17.11.

ARIWA Hamburg ruft zur gemeinsamen Anreise zur Euro-Tier-Demo am Samstag auf. Treffpunkt ist 9:40 Uhr am Hauptbahnhof (Wandelhalle, Ausgang Spitaler Straße) und nach Hannover geht es mit Niedersachsentickets. Weitere ins gibt es im folgenden FB-Event.

 

 

cjg-banner


Okt 17 2018

Internationales Aktionswochenende gegen den Pelzverkauf bei ESCADA – Demos in Hamburg am 02.11. und 03.11.2018

Vom 02.-03.11.18 ruft die Offensive gegen die Pelzindustrie erneut zu einem Aktionswochenende gegen den Pelzhandel bei ESCADA auf. Wir werden deshalb auch wieder vor der ESCADA-Filiale in Hamburg
demonstrieren. Nachdem das Luxus-Modeunternehmen nach dreijähriger Kampagne im Jahr 2010 angeblich unbefristet aus dem Pelzhandel ausgestiegen ist, haben sie ihr Versprechen in diesem Jahr gebrochen.
Wir wollen ESCADA zeigen was es heißt, als pelzfreies Unternehmen wieder in das blutige Geschäft einzusteigen!

Kommt also am 02.11. um 16 Uhr in die Großen Bleichen 23 in der Hamburger Innenstadt! Lasst uns ESCADA gemeinsam ein zweites – und letztes Mal – pelzfrei machen!

Für ein Ende des Pelzhandels und ein Ende der Gewalt an Tieren! Pelzhandel stopp – ESCADA Boykott!

 

Termine im Überblick:

  • Fr, 02.11., 16-18 Uhr: Kundgebung vor der ESCADA-Filiale, Große Bleichen
    23-27 (Tierbefreiung Hamburg)
  • Sa, 03.11., 13-15 Uhr: Kundgebung vor der ESCADA-Filiale, Große Bleichen
    23-27, anschließend von 15:10-16:15 Uhr: Kundgebung bei Woolrich, Hohe
    Bleichen 17 (Tierrechtsinitiative Hamburg)

 

Weitere Infos:

Offensive gegen die Pelzindustrie: www.offensive-gegen-die-pelzindustrie.net

 

Video vom Aktionswochenende:

 


Sep 18 2018

Wir machen euch pelzfrei! – Demo gegen ESCADA am 22.09.

escada-boykott-2

Nach einem starken und lauten Auftaktwochenende für die bundesweite Kampagne gegen den Pelzverkauf bei ESCADA geht es am 22. September in die nächste Runde: Gemeinsam wollen wir wieder vor der ESCADA-Filiale in Hamburg demonstrieren. Nachdem das Luxus-Modeunternehmen nach dreijähriger Kampagne im Jahr 2010 angeblich unbefristet aus dem Pelzhandel ausgestiegen ist, haben sie ihr Versprechen in diesem Jahr gebrochen. Wir wollen ESCADA zeigen was es heißt, als pelzfreies Unternehmen wieder in das blutige Geschäft einzusteigen!

Am 22. September ist außerdem der „International Solidarity Day“ für Sven, einen niederländischen Tierrechtsaktivisten, der in England in Haft sitzt, weil ihm eine Beteiligung an der Anti-Tierversuchskampagne SHAC vorgeworfen wird. Wir möchten an dem Tag also dezidiert dort auf die Straße gehen, wo er es nicht tun kann und wollen den Kampf für die Befreiung der Tiere in seinem Sinne fortführen. Es wird außerdem die Möglichkeit geben, auf der Demo voradressierte Postkarten an Sven zu schreiben.

Kommt also am 22.09. um 13 Uhr zahlreich und wütend in die GroßenBleichen 23!
Lasst uns ESCADA gemeinsam ein zweites – und letztes Mal – pelzfrei machen!
Für ein Ende des Pelzhandels und ein Ende der Gewalt an Tieren!

Pelzhandel stopp – ESCADA boykott!

TERMIN:
Sa, 22.09., 13-15 Uhr
Kundgebung vor der ESCADA-Filiale,
Große Bleichen 23-27, 20354 Hamburg

WEITERE INFOS:
www.tierbefreiung-hamburg.org
Offensive gegen die Pelzindustrie


Jul 23 2018

Escada-Proteste im Herbst – Aufruf zur Demo am 1.September

Von 2007 bis 2010 beteiligten wir uns an der internationalen Escada Campaign gegen einer der letzten großen pelzverkaufenden deutschen Modekonzerne. Wie bereits zuvor gegen C&A, Karstadt, Kaufhof oder P&C konnten die Proteste erfolgreich beendet werden. Nun, nach gut 10 Jahren, nimmt Escada wieder Pelzwaren in ihre Kollektion auf. Unsere Antwort ist klar: Proteste gegen Escadas Pelzverkauf!

Die Pelzindustrie in Deutschland ist eine Industrie auf dem absteigenden Ast. Dies nicht zuletzt wegen jahrelanger Proteste aus der Tierrechts- und Tierbefreiungsbewegung gegen pelzverkaufende Unternehmen. Diese Erfolge dürfen wir uns nicht nehmen lassen, denn sie wurden hart erkämpft! Kraftvolle Proteste sind ein Zeichen an die gesamte Bekleidungsindustrie: Wir werden es nicht zulassen, dass die Pelzindustrie wieder Boden gewinnt. Wer Pelz verkauft, muss mit entschlossenen Protesten rechnen.

Die Offensive gegen die Pelzindustrie ruft zu Protesten und mehreren Aktionswochenenden auf. Los geht es mit einem Auftaktwochenende für die Herbstproteste am 31.8 und 1.9. Auch wir werden uns beteiligen und planen eine Demonstration vom Hauptbahnhof zur Escada-Filiale in der Kaisergalerie in den Großen Bleichen am 1. September und sagen: Kein Wiedereineinstieg. Schluss mit Escadas Pelzverkauf. Bis jeder Käfig leer steht!

Demonstration durch die Innenstadt zum Escada Filiale in den Großen Bleichen
Samstag, 1. September 2018 – Start: 12 Uhr, Mönckbergstr. vor Saturn (nahe Hauptbahnhof Hamburg)

bild1


Jul 21 2018

Hambacher Forst: Im Fall der Räumung (Tag X)

hambi-bleibt

Aufruf zu Aktionen bei Räumung und Wiederbesetzung im und um den Hambacher Forst.

Dies ist zum einen ein Aufruf mitzuhelfen, um wärend und nach der Räumung der Besetzungen im und um den Hambacher Forst Aktionen durchzuführen. Zweitens ist es eine Warnung an RWE, Behörden und Polizei. Wenn sie uns räumen, wird dies keineswegs das Ende sein, denn der Widerstand wird weitergehen und der Hambacher Forst bleibt weiter belebt!

Der Hambacher Forst wird besetzt, weil der Konzern RWE ihn roden und abbaggern will, um die Kohle darunter zu verstromen und daraus Geld zu machen. Er wird besetzt, um auf die Folgen des Kohleabbaus aufmerksam zu machen und seine Zerstörung direkt zu behindern, so schwer und teuer wie möglich für RWE zu machen.

Hier geht’s zum kompletten Aufruf bzw. weitere Details zum Tag X. Des weiteren gibt es einen SMS Räumungsverteiler (die Handynummer wird verschlüsselt übertragen).

Unterstützt die Hambi Aktivist*innen auch gerne mit Spenden oder Sachspenden!


Apr 10 2018

Aktionsbündnis ruft zur Großdemo gegen Tierversuche in Hamburg am 24. April auf

Im Januar diesen Jahres bewilligte der rot-grün geführte Senat nicht weniger als 32 Millionen Euro für die Erweiterung der Tierversuchsforschung am Universitätsklinikum Eppendorf (UKE). Die auf der Ausbeutung der Tieren beruhende Forschung wird damit abermals auf Jahre zementiert.

Dagegen stellt sich ein Aktionsbündnis, zu dem u.a. die Tierrechtsinitiative Hamburg und die Ärzte gegen Tierversuche zusammengeschlossen haben. Nach einigen Protestaktionen wird nun am 24. April, dem internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche, zu einer Großdemo in der Hamburger Innenstadt aufgerufen. Das Bündnis fordert konkret, die 32 Millionen in tierversuchsfreie Forschung zu stecken und damit einen deutlichen Schritt in Richtung einer tierversuchsfreien Forschung zu gehen.

Samstag, 24. April, 12:00 Uhr

Auftakt: Rathaus Hamburg (Rathausmarkt 1)

Weitere Infos: Kampagne der Ärzte gegen Tierversuche | Demo am 24. April

demo-uke-2018


Dez 18 2017

Wir lassen nicht locker: Demos gegen Escada am 23.12. und 30.12.

Demos gegen den Pelzhandel von Escada

Vor dem Escada-Store in den Großen Bleichen 23-27 (Kaisergallerie)

  • Sa. 23.12.2017 – 12:00 bis 13:30 Uhr (Demo von Tierrechtsinitiative Hamburg)
  • Sa. 30.12.2017 – ab 14 bis 16 Uhr (Demo von Tierbefreiung Hamburg)

Die Proteste gegen den Wiedereinstieg des Luxusmodekonzerns Escada in den Pelzhandel nehmen an Fahrt auf. An einer von Tierbefreiung Hamburg organisierten Kundgebung beteilgten sich am vergangenen Samstag (16.12.) rund 25 Aktivist*innen. Am 23.12. ruft nun die Tierrechtsinitiative Hamburg zu einer weiteren Kundgebung auf und auch wir werden uns am Samstag den 30.12. wieder kraftvoll gegen die Verwendung von Pelz durch Escada stellen.

Escada ist nicht das erste Unternehmen, welches versucht wieder in den Pelzhandel einzusteigen. Auch Kaufhof, Peek&Cloppenburg oder das Alsterhaus planten nach erfolgreichen Kampagnen der Tierbefreiungsbewegung wieder Pelz zu verkaufen. Zu recht waren heftige Proteste die Folge, schließlich tragen Pelz verkaufende Modeunternehmen und Warenhäuser Verantwortung für das millionenfache Leid der so genannten Pelztiere und bieten lukrative Absatzmärkte für die Pelzindustrie in Deutschland. Im Hinblick auf kraftvolle Demos und Aktionen des Zivilen Ungehorsams nahmen bisher alle Unternehmen schnell Abstand von ihren Vorhaben wieder Pelz in ihre Kollektionen aufzunehmen.

Es ist klar, dass auch Escada mit ihrem Vorhaben nicht durchkommt. Die Offensive gegen die Pelzindustrie hat zu Protesten aufgerufen und wir werden uns es nicht nehmen lassen, lautstark gegen das Unternhemen zu demonstrien!

bild1


Sep 5 2017

Demonstration am Samstag, 09.September: Unsere Alternative heißt Solidarität!

 

Unter dem Motto “Zeit für einen Aufschrei – Unsere Alternative heißt Solidarität” wird für Samstag, den 09.September zu einer Demonstration gegen den Einzug der AfD in den Bundestag aufgerufen. Wir als Tierbefreiung Hamburg unterstützen den Aufruf des Bündnisses und werden uns weiterhin für eine solidarische Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückug einsetzen und dafür am Samstag auf die Straße gehen.

Alle Infos unter: zeit-für-einen-aufschrei.de

Antifaschistische Demonstration
mit Abschlusskundgebung & Konzert vor der Flora
gegen den Einzug der AfD in den Bundestag & für eine solidarische Gesellschaft

am 9. September 2017 um 14:30 Uhr, Demo-Start Hachmannplatzzfea_banner_quadratisch_mit-datum


Aug 10 2017

Aufruf Tierproduktion heißt: Klimawandel, Raubbau, Ausbeutung!

anica-rheinland2017_plakat

Das Connecting Movements (CoMo) Camp ist eines der drei Camps im Rheinland dieses Jahr. Es findet statt von 18. bis 29. August und versteht sich als Plattform, um Menschen verschiedener sozialer Kämpfe und Bewegungen zusammenzubringen und um neue Perspektiven emanzipatorischer Politik zu entwickeln. Als Teil des Barrios für Ernährungssouveränität wird Animal Climate Action wir das CoMo Camp mittragen. Vom 18. bis 23. August wollen wir die Auswirkungen der Tierproduktion auf das Klima zum Thema machen, inklusive dessen Bedeutung für die  Klimabewegung und der Frage möglicher Aktions- und Widerstandsformen. Mit einer Fahrraddemo wird sich am ersten Tag der Aktionstage im Rheinland (Donnerstag, 24. August) gemeinsam mit den klimazerstörerischen Auswirkungen der Tierproduktion beschäftigen und erfahren, an welchen Orten der Klimawandel durch die Tierproduktion vorangetrieben wird. Also, habt ihr Ende August noch nichts vor? Wie wäre es also mit einem Besuch des Klima-Camps im Rheinland? Auch wir sind am Start.

Es wird dieses Jahr auch wieder die Großaktion “Ende Gelände” geben: https://www.facebook.com/BaggerStoppen/

Facebook-Event


Jun 1 2017

Einladung zu den G20-Protesten in Hamburg

Information in English

+++aktuelle Infos hier +++

g20

Die Regierenden der selbsternannten 20 größten Wirtschaftsnationen der Welt werden sich im Juli nicht ungestört treffen. Vom 5. bis 8. Juli werden zehntausende Menschen in Hamburg auf die Straße gehen. Gewerkschaften, Studierendenverbände, Gruppen aus der Klima- und Friedensbewegung und globalisierungskritische Initiativen, Organisationen von linken Parteien und der radikalen Linken rufen zu einem Gegengipfel, mehreren Demonstrationen und massenhaften Aktionen des zivilen Ungehorsams auf. So soll ein deutliches Zeichen für eine Welt jenseits von Krieg, Armut, Ausbeutung, Klimakatastrophe und Naturzerstörung gesetzt werden.

Demos, Camp und ziviler Ungehorsam

Aktive aus der Tierbefreiungsbewegung planen ebenfalls die Beteiligung an den Protesten. Im Rahmen der Groẞdemo “Grenzenlose Solidarität statt G20” am Samstag und im Klimabarrio des G20-Camps werden wir auf die verheerenden Auswirkungen der Tierhaltungs- und Fleischindustrie auf das globale Klima aufmerksam machen. Wir werden die entstehenden Räume für Diskussionen mit anderen politischen Bewegungen nutzen und deutlich machen, dass eine Kritik an unfreien Verhältnissen auch die Kritik der Ausbeutung und Beherrschung von Tieren einschließen muss.

Wenn sich zu Beginn des G20-Gipfels am Freitag Tausende Menschen zu massenhaften Aktionen des zivilen Ungehorsams aufmachen, werden auch wir unsere grundsätzliche Kritik an den herrschenden Verhältnissen zum Ausdruck bringen und uns ebenso an weiteren Aktionen wie der Abenddemo am Donnerstag beteiligen.

Überblick zu den Protesten:

  • Ab 1. JuliCamp: Übernachtung, Veranstaltungen verschiedenen politischer Bewegungen und Programm des Klimabarrios
  • 5. + 6. JuliGipfel für globale Solidarität: Diskussionen, Workshops und Vorträge u.a. zu den Themen Ernährungssicherheit und Klimagerechtigkeit (solidarity-summit.org)
  • Do. 6. Juli – Internationale antikapitalistische Abenddemo (g20tohell.blackblogs.org)
  • Fr. 7. Juli – Beginn des G20-Gipfels und Aktionstag der Hafenblockade (shutdown-hamburg.org) und Blockade des Gipfels im Rahmen der Aktion Colour the Red Zone (blockg20.org)
  • Sa. 8. JuliGroßdemo Grenzenlose Solidarität statt G20 mit Klimablock (g20-demo.de)

 

Weitere Informationen zu aktuellen Planungen, Treffpunkten, Infotelefon, den Aktionen, Anreise, Übernachtung und Kontakt findet ihr auf

tierbefreiung-hamburg.org/g20