Jun 20 2021

29.06., 19 Uhr: Gemeinsam gegen Wiesenhof – PHW ade! Online-Infoveranstaltung für Hamburg und Schleswig-Holstein

Vom 12. bis 17. Juli ruft das Bündnis Gemeinsam gegen die Tierindustrie zu einem Protestcamp und einer Massenaktion zivilen Ungehorsams in Niedersachsen auf. Dort hat die PHW-Gruppe ihren Unternehmenssitz: bekannt als Marke Wiesenhof ist PHW der größte deutsche Geflügelzüchter und -verarbeiter.

PHW und die Tierindustrie verzeichnen Rekordumsätze und Wachstumsraten, während die Arbeiter*innen in den Betrieben unter menschenunwürdigen Bedingungen schuften müssen, der Amazonas unaufhörlich für neue Futtermittelflächen brennt und den Klimawandel anheizt, und Undercover-Recherchen in Tierfabriken wieder und wieder entsetzliche Bedingungen zum Vorschein bringen. Das ist ein Skandal!

Wir sagen: Schluss damit! Kommt zum Camp und protestiert gemeinsam mit uns gegen die Tierindustrie. Bei der Veranstaltung erfahrt ihr genaueres über das Bündnis sowie alle wichtigen Infos zu Camp und Massenaktion! Es wird auch genügend Raum für eure Fragen geben!

Was: Info- und Mobiveranstaltung für Camp und Massenaktion vom 12.-17.Juli

Wann: Dienstag, 29.06.2021, 19 Uhr

Wo: Online hier: https://meet.livingutopia.org/b/tie-brs-f2v-rk0



Jun 14 2021

+++ SAVE THE DATE +++ Aktionscamp „Gemeinsam gegen die Tierindustrie“ – 12. bis 17. Juli

Vom 12. bis 17. Juli veranstaltet das Bündnis „Gemeinsam gegen die Tierindustrie“ ein Aktionscamp sowie politische Aktionen in Niedersachsen im Raum Vechta/Oldenburg.

Das Camp wird ein Ort des Austauschs, der Vernetzung und der Auseinandersetzung über die Themen Landwirtschaft, Tierhaltung, Klimagerechtigkeit, Kapitalismus und Arbeitsbedingungen von Schlachthofmitarbeiter*innen sein. Gleichzeitig soll auch Menschen den Einstieg in verschiedene Protestformen ermöglichen. Hierfür wird ein umfassendes Programm mit Workshops, Vorträgen, Filmen und einem Kulturprogramm organisiert, um Wissen und Ideen auszutauschen, gemeinsame Perspektiven zu entwickeln und sich auf geplante Aktionen vorbereitet.

Das Camp startet am Montag, den 12. Juli. Bis zum 17. Juli gibt es die Möglichkeit auf dem Camp mit eigenen Zelten zu übernachten und die nötige Infrastruktur mit Verpflegungsmöglichkeiten, Sanitäranlagen, Veranstaltungszelten, Kinder- und Familienzelt und vielem mehr wird bereitgestellt. Das Camp versteht sich als ein selbstorganisiertes, basisdemokratisches und hierarchiearmes Camp.​​​​​ ​​Alle Teilnehmer*innen tragen gemeinsame Verantwortung für eine solidarische Atmosphäre, in der jede*r sich willkommen, angenehm und sicher fühlt.

Unterstützung hierzu bietet unsere Awarenessgruppe. Es wird dazu aufgerufen sich vor und während des Camps in die Organisation einzubringen. 

Hier findet ihr den Aufruf: https://gemeinsam-gegen-die-tierindustrie.org/aufruf2021/

Alle Informationen zum Camp: https://gemeinsam-gegen-die-tierindustrie.org/aktionscamp-juli-2021/


Jun 1 2021

Aktionsbericht der Demo gegen VION

Am Wochenende veranstaltet das Bündnis „Gemeinsam Gegen die Tierindustrie“ in Bad Bramstedt gegen den Fleischkonzern #Vion protestiert, mit Redebeiträgen u.a. von Sluit VionMit Tieren leben e.V.FAU Hamburg und ARIWA – Animal Rights Watch und Tierbefreiung Hamburg. Hier einige Fotos von den Protesten. Für den Ausstieg aus der Tierindustrie!


Mai 17 2021

29. Mai 2021: Demo gegen Vion in Bad Bramstedt

Am 29. Mai findet ab 13 Uhr eine Demonstration in Bad Bramstedt (nahe
Hamburg) gegen den Fleischkonzern Vion statt, der hier einen Standort hat.
Aus dem Aufruf:

„Am 29. Mai werden wir in Bad Bramstedt bei Hamburg
lautstark und entschlossen gegen den Fleischkonzern VION und die
Tierindustrie auf die Straße gehen. Wir setzen uns ein für eine sozial
gerechte und ökologische Lebensmittelproduktion, in der nicht die
Profite der großen Fleisch- und Schlachtkonzerne im Mittelpunkt stehen.
Wir stellen uns gegen die erniedrigenden Arbeitsbedingungen in den
Schlachthöfen und Fleischfabriken, gegen die grenzenlose Ausbeutung der
Tiere und den verantwortungslosen Umgang der Tierindustrie mit unseren
natürlichen Lebensgrundlagen.“


Weitere Infos: https://gemeinsam-gegen-die-tierindustrie.org/demo-vion/


Dez 7 2020

Webseiten Info

Derzeit ist unsere Webseite nicht auf dem aktuellsten Stand. Wir arbeiten an dem Problem und werden ein Beitrag posten, sobald alles behoben wurde. Ihr könnt uns natürlich alternativ auch auf Facebook folgen.


Okt 11 2019

+++ Undercover-Recherche bei LPT +++

UNDERCOVER-RECHERCHE BEI LPT!!

Die Soko Tierschutz hat eine Undercover Recherche im Hamburger Tierversuchslabor LPT
(Laboratory of Pharmacology and Toxicology GmbH & Co. KG) durchgeführt!
Die Süddeutsche berichtet dazu: Link

Auf Facebook hat die Soko Tierschutz dazu folgendes geschrieben:
https://www.facebook.com/sokotierschutz.ev/posts/1358350070955957

Macht euch für Aktionen in der kommenden Zeit bereit!
Mehr Infos in Kürze!

lpt_undercover_01


lpt_undercover_02
lpt_undercover_03

lpt_undercover_04


Sep 11 2019

Free the Soil – Camp und Aktionen gegen Agrarindustrie nahe Hamburg (19.-25.09.)

Am Donnerstag, dem 19.09. startet in St.Margarethen bei Brunsbüttel (80km vor Hamburg) das Free the Soil! Landwirtschafts- und Klimagerechtigkeitscamp. Auch Tierbefreiung Hamburg ist dabei und unterstützt FreeTheSoil (siehe Solidaritätsaufruf). An den ersten drei Tagen gibt es ein vielfältiges Programm mit Workshops, Vorträgen und Diskussionen, u.a. zu Klimagerechtigkeit und Tierproduktion, Landwirtschaft und Tierbefreiung sowie zu Möglichkeiten des Widerstands gegen die Fleischindustre.

An den Tagen danach findet eine Massenaktion zivilen Ungehorsams gegen den Kunstdünger Konzern YARA statt.

Infos: Free the Soil Homepage | Anreise | Programm

capture-de-768x540-672x372

 


Mai 21 2019

Demo für die Schließung aller Schlachthäuser – Bericht und Redebeitrag von Tierbefreiung Hamburg

60450981_957682281101782_8477285227687837696_o

Am vergangenen Samstag (18.05.) fand in Hamburg die von ARIWA organisierte Demo für die Schließung aller Schlachthäuser im Rahmen der gleichnamigen internationalen Kampagne statt. Gut 400 Tierrechtler*innen und Tierbefreier*innen folgten dem Aufruf und liefen vom S-Bhf. Sternschanze vorbei am Fleischgroßmarkt und dem Rathausmarkt zum Gänsemarkt. Auch Tierbefreiung Hamburg beteiligte sich an der Demo mit zahlreichen Schildern, die die Verantwortung zahlreicher Fleischkonzerne (u.a. Wiesenhof, Rotkötter, Vion oder Cargill) thematisierte (siehe Bild) .

Im folgenden möchten wir zudem den Redebeitrag dokumentieren, den wir auf der Abschlusskundgebung gehalten haben.

Redebeitrag von Tierbefreiung Hamburg lesen


Apr 16 2019

Demo am 18. Mai – Für die Schließung aller Schlachthäuser. Einladung zum Basteltreffen am 11. Mai.

Für die Schließung aller Schlachthäuser – Demo am 18. Mai

Weltweit gehen unter dem Motto „Für die Schließung aller Schlachthäuser“ Aktivist*innen auf die Straßen. Die bundesweite Tierrechtsorganisation ARIWA ruft in diesem Jahr zu Protesten in zehn deutschen Städten auf. Am 18. Mai findet der Auftakt zur Demoreihe in Hamburg statt. Auch Tierbefreiung Hamburg ruft dazu auf, sich an der Demo, die um 14 Uhr an der Sternschanze beginnt und von dort aus in die Innenstadt fürht, zu beteiligen und organisiert einen Bastel-Nachmittag. Weitere Infos gibt es unter www.schlachthaeuser-schliessen.de und bei ARIWA Hamburg

Einladung: Gemeinsamer Bastel-Nachmittag am 11.Mai

Am Samstag, den 11.05.2019 treffen wir uns von 14-18 Uhr im Centro Sociale, um gemeinsam Aktionsmaterial für die Demo zur Schließung aller Schlachthäuser zu basteln. Wir, Tierbefreiung Hamburg, bringen Material mit, um Transparente, Schilder und anderes Protestmaterial herzustellen. Zusammen können wir dann mitgebrachte Ideen umsetzen oder gemeinsam entwickeln. Selbstverständlich könnt ihr auch eigenes Material beisteuern! Weitere Infos gibt auch in folgender Facebook-Veranstaltung.

Wir freuen uns über helfende Hände und auf eine kraftvolle und kreative Demo!

57070977_1983120815132346_25723637172535296_o


Apr 15 2019

Unsere Solidarität gegen ihre Repression! Freiheit für Max Zirngast!

pickerl_freemax_v3

Am 11. April 2019 begann in der Türkei der Prozess gegen den linken Journalisten und Aktivisten Max Zirngast und seine Ko-Angeklagten wegen mutmaßlicher „Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation”. Alle Informationen zum Fall gibt es auf der Internetseite der Free Max Zirngast Solidaritätskampagne. Das Bündnis Marxismus und Tierbefreiung hat gemeinsam mit anderen Tierrechts- und Tierbefreiungsorganisationen sowie einzelnen AktivistInnen eine Solidaritätsnote zum Prozessbeginn verfasst. Max setzt sich ebenso wie wir für die Befreiung der Tiere als Teil des Kampfes gegen den Kapitalismus ein. Auch Tierbefreiung Hamburg unterstützt die Erklärung, die ihr hier lesen könnt. Die Solidaritätskampagne und Max freuen sich auch über Spenden (Kontodaten siehe unten). Solidaritätserklärung lesen