Mrz 31 2014

Aktionsbericht zur Demo beim Air France/KLM Cargo Office Norderstedt

Am 31.3. demonstrierten ca. 15 TierversuchsgegnerInnen und TierrechtsaktivistInnen bei der Air France/KLM Cargo Niederlassung in Norderstedt bei Hamburg. Neben zahlreichen Aktionen, die am Hamburger Flughafen regelmäßig stattfinden, sollten dies mal  durch die Demonsration MitarbeiterInnen und Verantwortliche des Unternehmens direkt mit Protest konfrontiert werden. Mit mehreren Megaphonen und lautem Skandieren wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass der “Versuchstier”transport durch Air France/KLM nicht hinnehmbar ist, sowie das das Unternehmen direkt die Verantwortung für das Leiden unzähliger von ihm transportierter “Versuchstiere” trägt.

“Mit der Aktion wollen wir die Protestmöglichkeiten der Kampagne gegen Air France /KLM ausweiten und klar machen, dass das Unternehmen überall dort mit Protest zu rechnen hat, wo es öffentlich in Erscheinung tritt. Wir hoffen, dass auch andere Büros und Niederlassungen Ziel von Demonstrationen werden”, so eine Aktivistin der Gruppe Tierbefreiung Hamburg über die Hintergründe der Protestaktion.

Mehr über die Kampagne gegen den Versuchstiertansport von Air France/KLM

af2 af1 DSC00337

 


Mrz 31 2014

26.4. Tierbefreiungs-Vokü + Vortrag über Völkerschauen in Hagenbecks Tierpark

“Von Tieren und Menschen” – Die Zurschaustellung ‘exotischer Menschen und Tiere’ durch Hagenbecks Tierpark

Essen ab 19 Uhr, Vortrag ab 19:30

Café Knallhart, Von-Melle-Park 9, Uni-Campus Hamburg

Der Vortrag geht mit einer historisch-soziologischen Perspektive der Frage nach, in wie fern die Geschichte des Hamburger Tierparks Hagenbeck mit dem Kolonialismus verwoben ist, und in welcher Art und Weise die Zurschaustellung von Tieren und Menschen Parallelen und wechselseitige Beeinflussungen aufweisen.

Das traditionsreiche Hamburger Unternehmen Hagenbeck hat eine lange Geschichte der Zurschaustellung und Exotisierung von Menschen und von Tieren. Der Unternehmer Carl Hagenbeck war der erste, der die Ausstellung ‘fremder’ Menschen in Westeuropa professionell betrieb und zu einem ökonomisch profitablen Geschäft ausbaute. Es ist kein Zufall, dass die sogenannten “Völkerschauen” zumeist gerade in zoologischen Gärten und Tierparks inszeniert wurden. Die Zurschaustellung ‘wilder’ und ‘exotischer’ Tiere und Menschen, so die These, nimmt bestimmte kulturelle Funktionen ein: So z.B. die Begegnung mit dem scheinbar ‘Fremden’ und ‘Natürlichem’ in einer rationalisierten modernen Gesellschaft oder die Konstruktion der eigenen Kultur als ‘zivilisiert’ und überlegen.

 

1972501_745051628846516_1511993423_n


Mrz 14 2014

Demonstration vor dem Air France Cargo Office am 31.März

AKTIONSAUFRUF: STOPPT DIE ‘VERSUCHSTIER’-TRANSPORTE DURCH AIR FRANCE!

Demo, Montag, 31.3.2014 – 14-16 Uhr
Vor dem Air France Cargo Büro
In de Tarpen 41, 22848 Norderstedt

Air France Cargo ist Teil des AirFrance-KLM-Konzerns und unter anderem für die Verschickung derjenigen Tiere zuständig, die später in Tierversuchslaboren ihren gewaltvollen Tod finden. Wir wollen den Druck auf Air France-KLM erhöhen und nicht nur in den Flughäfen protestieren. Durch die Demonstration sollen auch die Verantwortlichen unmittelbar mit unserem Protest konfrontiert werden. Nur wenn wir die Proteste gegen Air France-KLM breiter aufstellen, können wir die Kampagne zum Erfolg führen.

Der Transport von Versuchstieren ist eine der größten Schwachstellen der Tierversuchsindustrie. Mittlerweile sind etliche Airlines aus diesem Geschäft ausgestiegen und nur noch wenige Firmen sind bereit, sich am blutigen Tierversuchsbusiness zu beteiligen. Vor allem für den Nachschub von Affen sind die Labore dringend auf Handlanger wie Air France-KLM angewiesen. Sorgen wir dafür, dass die Tierversuchsindustrie ins Schwitzen gerät! Sorgen wir dafür, dass niemand mehr diese Tiere in den Tod transportieren will!

Bitte kommt zahlreich zu unserer Aktion! Helft uns, Air France-KLM endlich dazu bringen, keine Tiere mehr in die Labore zu transportieren!

Wegbeschreibung:
Mit der U1 Richtung Norderstedt Mitte bis “Langenhorn Markt”, dann umsteigen in den 193er Bus Richtung Norderstedt Mitte bis “Garstedt, Gutenbergring 1”. Von da aus sind es noch ca. 10 Minuten zu laufen.

 

Air France Cargo Demo Flyer

Air France Cargo Demo Flyer


Mrz 10 2014

15.März: Tierbefreiungs-Soli-Vokü mit Vortrag: Mit “freiem” Zucker gegen die Sklaverei ?

Am 15 März findet die nächste Tierbefreiungs-Vokü im Cafe Knallhart statt. Diesmal mit folgendem Vortrag:

Mit “freiem” Zucker gegen die Sklaverei ? Abolitionistische Konsumpolitik um 1800

Zur Sklaverei der Vereinigten Statten und des Britischen Empire gab es eine marginale politische Opposition und Teile dieser Opposition verwendeten größere Energien darauf, Sklavereiprodukte zu boykottieren und andere Konsument*innen für dieses Handeln zu begeistern. Der Vortrag wird einige Einblicke in diese Subkultur geben und Reflexionen über ihre politischen Auswirkungen anbieten. Mit diesen Ausführungen soll die These stark gemacht werden, dass uns viele Erzählungen dieser Leute vor dem Hintergrund des zeitgenössischen “politischen Konsums” oder veganer Identitätspolitik vertraut vorkommen und daher Fragen nach ihrer politischen Wirksamkeit von fortdauerndem Interesse ist.
Ein Vortrag Tom Bradschetl [http://goiken.github.io/]

Vokü um 19 Uhr, Vortrag ab 19:30 Uhr
Café Knallhart, Von-Melle-Park 9, Uni-Campus Hamburg

 

Vokü März 2014

Vokü März 2014